Heute muß ich nicht lange ausholen und Sie überzeugen. Dieser Notfall ist so krass, daß  schon in wenigen Worten alles gesagt ist.


Der 18jährige Roman aus Königsberg wird mit Sicherheit für immer blind, wenn wir ihn nicht zur Behandlung in eine Berliner Augenklinik holen. Der Junge ist von schlechten, russischen Ärzten gesundheitlich so verpfuscht worden, daß die Chance auf Heilung nur gering ist.

 

Die Familie war von unserem Freund und Förderer Dr.Heinrich-Peter Hummelsiep aus Berlin bei einer Königsberg-Reise mehr aus Zufall entdeckt worden. Als der kleine Bruder spürte, daß es vielleicht Hilfe aus Deutschland für seinen Bruder geben könnte, sang er Dr. Hummelsiep das von seiner Großmutter erlernte deutsche Lied vor „Kuckuck, Kuckuck – ruft´s aus dem Wald.“ 

 

Dr. Hummelsiep will jetzt alles daran setzen, daß der Junge zur Untersuchung nach Deutschland kommen kann. Für Reisekosten mit Begleitperson, Untersuchung und Behandlung im Krankenhaus benötigender alles in allem rund 5000 EURO. Sollte dem Jungen durch eine Operation geholfen werden können, dann kann es sein, daß  noch einmal rund 3000 EURO für Operation und Krankenhausaufenthalt erforderlich werden.   


 

Ob die Behandlung in Deutschland hilft – das weiß nur der Himmel. Aber hier gibt es nur eine Frage: Nutzt man die Chance, daß der Junge nicht blind wird – oder lässt man ihn blind werden, ohne daß man alle Möglichkeiten ausgenutzt hat, das zu verhindern? Ich habe immer wieder erlebt, daß angeblich aussichtslose Fälle doch geheilt werden konnten und danach glücklich leben konnten.


 

Bitte, helfen Sie mit einer Spende, damit der kleine Kerl in Deutschland untersucht und behandelt werden kann. Dr. Hummelsiep aus Berlin ist leider kein Augenarzt, sondern Arzt für Allgemein-Medizin, würde den Jungen in Berlin aber betreuen.

 

Viele liebe Grüße

 

Ihr

Joachim Siegerist