Warum der Hilfsverein

„Menschen in Not?“

 

Zugegeben: Der Name ist sehr lang, hört sich kompliziert an: Menschen in Not, Hilfsverein der Deutschen Konservativen e.V.

 

Aber die Hilfe dieses Vereins ist wirkungsvoll, unbürokratisch und sehr, sehr schnell. Das sehen Sie an den vielen Beispielen auf diesen Internet-Seiten, die künftigständig aktualisiert werden.

 

Ursprünglich wurden soziale Hilfskampagnen direkt von der Bürgerinitiative „Die Deutschen Konservativen e.V.“ durchgeführt. Damit sollte auch signalisiert werden „Unterdem Wort konservativ verstehen wir auch sozial“.

 

Trotzdem ist es besser, wenn politische und rein soziale Aktionen getrennt bleiben.

 

In nur 12 Monaten ist aus „Menschen in Not“ ein lebensfähiger Verein entstanden, der schon viele gute Dinge leisten konnte. Wichtig: Wir fragen bei Menschen in Not nie nach Religion, Rasse, Geschlecht oder Nationalität. Dabei wird es auch künftig bleiben.

Aber lesen Sie nun selber.  

 

 

 

 

Vorsitzender des Vereins Menschen in Not ist Joachim Siegerist (66), Journalist und früherer HÖRZU-Chefreporter.